Forschungsschwerpunkte

Wie reagieren wir auf die Herausforderungen bis 2030

  • Energiesparende Erzeugung disperser eigenschaftsverteilter Stoffsysteme und Werkstoffe (z. B. Nanopartikel oder poröse Membrane),
  • Physikalische, chemische und/oder biologische Produktgestaltung (z. B. Wirkstoffsynthesen, strukturierte und funktionalisierte Oberflächen),
  • Entwicklung nachhaltiger und ressourcenschonender Stoff- und Energiewandlungsprozesse (z.B. Biotechnologie, Windturbinen, Brennstoffzellen, Vergasung),
  • Vermeidung gesundheits- und klimaschädigender Emissionen (z.B. Feinstaub, NOx, SO2, CO2),
  • Verfahrensentwicklung zur effizienten stofflichen und energetischen Verwertung nachwachsender Rohstoffe,
  • Wirtschaftlich effiziente Wiederverwertung von Sekundärrohstoffen und Abfällen (Recycling)
  • Computergestützte Gestaltung und Führung komplexer Prozesssysteme und verfahrens-technischer Anlagen
  • Gestaltung komplexer Stoffkreisläufe und einer nachhaltigen "grünen" Stoffwirtschaft

    Forschung

Charakteristisches Forschungsprofil - Forschungsschwerpunkte

Partikeltechnologie - Partikelsysteme (Universitätsschwerpunkt) 
  • Erzeugung von Partikeln
  • Agglomeration und Granulation in Wirbelschichten; 
  • Herstellung funktionalisierter Nanopartikel durch Kristallisation und Fällung; 
  • Partikelkonfektionierung und -formulierung, 
  • Immobilisierung von Zellen auf Mikro- und Nanopartikel,
  • Adhärente tiersiche Zellen auf Mikrocarrier zur Impfstoffherstellung,
  • Bioprozesse
  • Trocknung, 
  • Pulverhandhabung, 
  • Staubexplosionen, 
  • Recycling ...
Chemische Produktgestaltung und analytische Produktcharakterisierung
  • Synthesechemie von Natur- und Wirkstoffen,
  • metallorganischen Verbindungen für Halbleiter-, Sensor- und Katalysetechnik,
  • nanostrukturierte poröse Werkstoffe,
  • Elektrochemische Reaktions- und Sensortechnik …
Innovative Stoff- und Energieumwandlungsprozesse und -verfahren
  • Abtrennung von Enantiomeren, 
  • Membranreaktoren
  • Wärme- und Stofftransport an katalytisch aktiven Membranen, 
  • chromatographische Reaktoren und präparative Chromatographie, 
  • Mikro- wärmeübertrager, Hochtemperaturprozesse, 
  • Brennstoffzellensysteme für stationären und mobilen Einsatz, 
  • Kultivierung von Zellen in Bioreaktoren zur Herstellung biotechnologisch relevanter Produkte
Dynamik verfahrenstechnischer Systeme
  • Entwicklung, Gestaltung, Modellierung und Simulation der Dynamik stochastischer Prozesse disperser Stoffsysteme und deren modellgestützte Regelung, 
  • Grenzflächensysteme,
  • Mehrphasenströmungen
  • Simulation reaktiver Strömungen,
  • CFD, 
  • Dynamik von Bioprozessen

Letzte Änderung: 06.06.2018 - Ansprechpartner: Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Manuela Dullin-Viehweg