Prof. Dr.-Ing. Ulrike Krewer

Prof. Krewer  

Prof. Krewer hat Chemieingenieurwesen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg studiert und am Max-Planck-Institut in Magdeburg promoviert. Jetzt ist sie Leiterin des Instituts für Energie- und Systemverfahrenstechnik an der Technischen Universität Braunschweig.

Motto: Hab eine Passion für die Wissenschaft

 

Werdegang

Studium: 1995 - 2001 Studium des Chemieingenieurwesens,
Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg
Promotion: 2005 Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
Tätigkeit: 2001 - 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin,
Max-Planck-Institut Magdeburg
2006 - 2007 Senior Ingenieur, Energy Research Center of Samsung SDI Ltd. (Süd Korea)
2008 - 2011 Leitung der Otto-Hahn-Forschungsgruppe, Portable Energy Systems,
Max-Planck-Institut Magdeburg
2009 - 2011 Junior-Professur,
Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
seit 2012 Professur und Institutsleitung,
Technische Universität Braunschweig

Ich habe meine Fachrichtung Chemieingenieurwesen gewählt, weil ich etwas bewegen wollte. Ich wollte etwas für die Umwelt tun, indem ich umweltschonende Prozesse entwickle. Heute beschäftige ich mich mit elektrochemischer Energiewandlung, also Batterietechnik und Brennstoffzellen.
 

Motivation

Am meisten Spaß an meiner Arbeit bereitet mir die Diskussion von Forschungsergebnissen mit meinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Immer wenn wir etwas Neues entdecken, schlägt mein Herz höher und im Anschluss daran kann ich neue Forschungsideen entwickeln, was mir ebenfalls viel Spaß macht.
 

Voraussetzungen

Eine Passion für Wissenschaft zu haben und etwas bewegen zu wollen, sind beide sehr wichtig. Dann kann man Energie aus seiner Begeisterung ziehen. Andere merken es, wenn Wille zum Lenken gegeben ist und dementsprechend wird einem auch mehr Verantwortung übertragen. Man kann selbst entscheiden, wie viel Verantwortung man übernehmen möchte.
 

Ratschläge

Kreativität und „out of the box” denken helfen weiter. Findet eure Passion und lasst euch nicht treiben. Holt euch Feedback oder Unterstützung von Vorgesetzten, externen Mentoren oder Peers.
 

Herausforderungen

Die Herausforderungen, die sich mir gestellt haben, habe ich nicht alleine gelöst. Hilfe einzuholen und nachzufragen sind das A und O im Werdegang. Es ist eine der größten Herausforderungen in jeder Karriere, ein eigenständiges Profil aufzubauen; hierzu muss man für sich eine Vision und Ziele entwickeln und wissen, welche (formalen) Anforderungen die Position hat.

Letzte Änderung: 25.10.2018 - Ansprechpartner: Dr.-Ing. Nicole Vorhauer