DocAGs

Es wird die Eigenständigkeit und Selbstorganisation von Promovierenden und Postdocs unterstützt, sich zu "peer-mentoring-Gruppen" zusammenzufinden. Als Gruppe von mindestens 5 Doktorand*innen und / oder Postdocs aus in der Regel mindestens zwei unterschiedlichen Arbeitsgruppen können Sie sich zu einer DocAG zusammenschließen und haben dann die Möglichkeit, für selbstorganisierte Workshops und die Einladung von Gastwissenschaftler*innen für Vorträge o.ä. Mittel zu beantragen.

Ziele solcher Gruppen können sein, die einzelnen Projekte der Teilnehmer*innen regelmäßig in der Gruppe zu diskutieren und sich so gegenseitig zu unterstützen und neue Aspekte aufzunehmen. Denkbar ist auch die Fokussierung auf den Schreibprozess, um das Aufkommen von Schreibblockaden oder 'Verschieberitis' zu verhindern.

Antrag zur Einrichtung einer DocAG im Rahmen der Graduate Academy

DocAGs können darüber hinaus ein eigenes Budget von bis zu 500,- EUR pro Jahr beantragen für die Einladung von Referent*innen oder die Organisation von Workshops oder kleinen 'Retreats'. Es können für jede DocAG auch mehrere kleine Anträge gestellt werden bis zu der maximalen Höhe von 500,- EUR. Förderungen sind nur möglich für DocAGs mit Promovenden und Postdocs mindestens zweier Arbeitsgruppen.

Bei Aktivitäten, die höhere Kosten verursachen, kann dieses Budget auch als anteilige Finanzierung genutzt werden. Grundsätzlich nicht gefördert werden Reisen von Promovierenden und Postdocs zu Treffen ihrer Arbeitsgruppe in Magdeburg.

Bitte stellen Sie den Antrag mindestens 4 Wochen vor dem geplanten Event.
Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gern bei barbara.witter@ovgu.de.

 

Beispiele für erfolgreiche DocAG-Aktivitäten, die in der Vergangenheit gefördert wurden:

  • „Klausuren“ von DocAGs außerhalb von Magdeburg als Schreibwerkstätten
  • Teilnahmen an Vernetzungstreffen mit Promovierenden anderer Universitäten im In- und Ausland
  • Einladungen von Referent*innen zu Fachvorträgen
  • Coachings der Peer-Mentoring-Gruppe

An folgenden aktiven DocAGs sind Vertreter*innen der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik beteiligt:

Ingenieurwissenschaften

·         Partikelbewegungen - Analyse und Simulation von sich bewegenden, dynamischen Partikelsystemen

·         Raw & Dry

Interdisziplinäre Gruppen

·         Coaching und kollegiale Beratung

·         Grüner Salon

Letzte Änderung: 30.07.2019 - Ansprechpartner: Kerstin Bernhard