Claudia Meitzner

 

1. Wieso hast du dich für Magdeburg als Studienort entschieden?

Die Universität in Magdeburg hat für mich eine angenehme Größe. Es sind nicht zu viele Studierende, so hat man einen persönlicheren Umgang miteinander. Außerdem hat es eine gute Entfernung zu meiner Heimatstadt Leipzig. Nah genug für Besuche am Wochenende und weit genug entfernt um auf eigenen Beinen zu stehen.

 

2. Was bieten dir dein Studium und die Stadt?

Nach den fordernden Grundlagensemestern kann man nach seinen Interessen die Vertiefungsfächer wählen und so das Studium so gestalten, wie man es möchte. Magdeburg bietet mit seinen vielen Parks viele Möglichkeiten in der Freizeit mit Kommilitonen die Natur zu genießen, Sport zu treiben oder zu grillen.

 

3. Kannst du das erlangte Wissen aus dem Studium auch im Alltag/ privat einsetzen?

Durch mein im Studium erlangtes Wissen über physikalische Zusammenhänge und das methodische Lösen von Problemen kann ich Prozesse, die mir im Alltag begegnen, besser verstehen.

 

4. Hilft dir dein Studium dabei, deine Ziele für die Zukunft zu fokussieren?

Erst durch das Studium kann man die Weite des gewählten Fachgebiets erkennen und beim Arbeiten an der Universität als wissenschaftliche Hilfskraft bei Forschungsprozessen mitarbeiten. Durch die einzelnen Vorlesungen wird ein zusammenhängendes Verständnis von verfahrenstechnischen Problemen geformt. Es gibt unzählige praktische Anwendungen und somit auch Karrieremöglichkeiten, sodass man den Bereich wählen kann, der einen am meisten begeistert und der einem liegt.

 

5. Hat sich deine Zukunftsvision während des Studiums mal verändert?

Ja. Erst während des Studiums habe ich erkannt, wie viele verschiedene Fachbereiche es gibt und was damit für Möglichkeiten entstehen. Durch meine Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft konnte ich mein Wissen vertiefen und viel über die Arbeit in Forschungseinrichtungen lernen. Den Fachbereich, der mich interessiert, konnte ich dadurch besser kennen lernen.

 

6. Welchen Rat hast du für Studienanfänger*innen oder für Schüler*innen, die sich gerade über ein Studium an der OVGU informieren?

Am besten kann man die Universität mit einem Besuch kennenlernen. Dazu eigenen sich vor allem die Campus-Days, in denen sich die Universität mit den verschiedenen Bereichen vorstellt und die lange Nacht der Wissenschaft, in welcher man sich die Forschungsgebiete erklären lassen kann. Natürlich kann man auch während des Semesters den Campus besichtigen, die Mensa testen und mit Studenten ins Gespräch kommen.

 

7. Was möchtest du nach dem Studium beruflich machen?

Momentan habe ich noch keinen genauen Beruf vor Augen. Ich würde gern nach dem Master noch an der Universität arbeiten und wenn möglich promovieren. Besonders der Bereich der Wärmeübertragung begeistert mich.

 

8. Engagierst du dich neben der Uni noch für andere Projekte?

Nein, ich genieße meine Freizeit neben dem Studieren und meiner Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft mit meinen Freunden, die ich im Studium kennengelernt habe. Die Uni bietet außerdem ein breites Angebot an Sportmöglichkeiten an, die ich gerne nutze.

 

9. Warum sollte man sich für die Uni Magdeburg / FVST entscheiden?

Durch die Größe der Universität hat man die Möglichkeit ein persönliches Verhältnis zu den Professoren und Mitarbeitern aufzubauen. An der Fakultät wird ein umfassendes Verständnis von verfahrenstechnischen Prozessen vermittelt. Man hat die Möglichkeit, bei seiner Bachelor- oder Masterarbeit mit der Auswertung von Experimenten oder Modellierungen an Forschungsthemen mitzuarbeiten. Die Stadt Magdeburg ist auch ein attraktiver Standort, weil sie sehr viel Natur bietet und dennoch die Vorteile einer Stadt bereitstellt.

Mehr Informationen unter:

www.vst.ovgu.de

Letzte Änderung: 16.08.2018 - Ansprechpartner: Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Manuela Dullin-Viehweg