Paul Schütze

Testimonial_schütze

1. Wieso hast du dich für Magdeburg als Studienort entschieden?

Für mich, als waschechter Berliner kam der Studienort Berlin zu keinem Zeitpunkt infrage. Bei vielen Leuten stößt diese Entscheidung auf Verwunderung und Unverständnis. Ein zentraler Campus mit kurzen Wegen zwischen den Einrichtungen war für mich ein absolutes K.O.-Kriterium. Nach sechs erfolgreichen Jahren an der OvGU fühle ich mich darin absolut bestätigt und kann es nur jedem ans Herz legen dies in die Entscheidung mit einzubeziehen. Ein zentraler Campus bietet nicht nur mehr Zeit zwischen den Veranstaltungen und damit längere Erholungsphasen, sondern sorgt zudem für eine angenehme Stimmung durch die Vielfalt der anwesenden Fakultäten auf dem Campus.

 

2. Was bieten dir dein Studium und die Stadt?

Leider hat die Stadt Magdeburg nicht das positivste Image. Ich persönlich finde, dass es dieser tollen Studienstadt nicht gerecht wird. Die Stadt und die Universität unternimmt wirklich viel, um das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Diverse Campusveranstaltungen, wie die Uniolympiade, oder „Dozenten schenken aus“ sorgen für eine nette Abwechslung zum Studienalltag und ein gelockertes und manchmal sogar persönliches Verhältnis zu den Dozenten. Während meiner Studienzeit habe ich festgestellt, dass es Studenten wesentlich leichter viel, wenn sie sich auf die Stadt wirklich eingelassen haben. Ich habe für einen Fußballverein im Norden Magdeburgs gespielt und dadurch eine sehr intensive Beziehung zur Stadt aufgebaut. Die Stadt Magdeburg liefert hierfür ein großes Spektrum an Möglichkeiten.

 

3. Kannst du das erlangte Wissen aus dem Studium auch im Alltag/ privat einsetzen?

Zu Studienbeginn habe ich mich öfter dabei ertappt mich zu fragen wie realitätsnah das Studium ist. Das lag auch daran, dass in den ersten Semestern hauptsächlich Grundlagen gelehrt werden. Nach einiger Zeit konnte ich feststellen, dass man im Alltag anfängt viel technischer zu denken. Man betrachtet Zusammenhänge ganz anders und verschiebt seinen Interessenfokus automatisch. Es ist ein schönes Gefühl Zusammenhänge zu verstehen und erklären zu können, die für viele Menschen ein großes Fragezeichen darstellen.

 

4. Hilft dir dein Studium dabei, deine Ziele für die Zukunft zu fokussieren?

Ein Kommilitone hat das Studium einmal als „großen Intelligenztest“ bezeichnet. Ich würde dem hinzufügen, dass es nicht nur ein Test, sondern auch ein Entwicklungsprozess ist. Man lernt sehr viel über Selbstdisziplin, Effizienz und Zielstrebigkeit. Dies sind alles Eigenschaften, die einen nicht nur im Studium, sondern allgemein im Leben sehr weit voranbringen. Gerade im Vergleich zu den ersten Semestern habe ich hier einen riesigen Schritt gemacht. Außerdem erschließt man komplett neue Interessensgebiete. Man erweitert seinen Horizont und erlernt gleichzeitig Wege wichtige Fragen oder Probleme aus allen Lebenslagen anzugehen und beantworten.

 

5. Hat sich deine Zukunftsvision während des Studiums mal verändert?

Ich muss gestehen, dass ich zu Studienbeginn keine richtige Zukunftsvision hatte. Ich fand das Studium sehr reizvoll, habe mir aber wenig Gedanken darüber gemacht, in welche Richtung es später genau gehen soll. Ich empfehle Studienbeginnern sich darüber auch nicht zu sehr den Kopf zu zerbrechen. Ich bin davon überzeugt, dass wenn man Interesse am Studiengang hat, auch später einen entsprechenden Job finden wird, der einen glücklich macht. Sollte man dennoch anfangen zu zweifeln ist die OvGU darauf gut eingestellt: Ich selbst habe meinen Studiengang nach zwei Semestern ohne große Probleme und unter geringem Aufwand innerhalb der Fakultät gewechselt, um das zu studieren, was meiner entwickelten Zukunftsvision am nächsten kommt.

 

6. Welchen Rat hast du für Studienanfänger*innen oder für Schüler*innen, die sich gerade über ein Studium an der OVGU informieren?

Fahrt nach Magdeburg und überzeugt euch selbst von den Studienbedingungen! Nachdem ihr euch den Campus angeguckt habt, macht euch ein Bild von der Stadt. Magdeburg hat wirklich schöne Ecken, vor allem im Sommer mit dem Rad vorbei an den Biergärten entlang der Elbe zu fahren werde ich so schnell nicht vergessen. Vielleicht aber am allerwichtigsten: Hört auf euer Bauchgefühl! Ich habe mich damals ganz spontan in den Zug gesetzt und bin nach Magdeburg gefahren. Ich kann mich gut daran erinnern das erste Mal auf dem Campus vor der Bibliothek gesessen zu haben. Irgendwas hat mir dabei gesagt, dass das „meine“ Studienstadt wird. So ist es gekommen und ich bin sehr glücklich darüber.

 

7. Was möchtest du nach dem Studium beruflich machen?

Das Wirtschaftsingenieurstudium eröffnet einem eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten. Viele aus meinem Jahrgang tendieren in die Richtung des forschenden Ingenieurs, der in verschiedenen Entwicklungsprojekten mit einbezogen ist. Es ermöglicht einem jedoch auch in den Leitungs- oder Planungsbereich einzusteigen. Für mich persönlich ist die Projektleitung regenerativer Anlagen ein Fokus, da es ein Schnittpunkt aus technischen Wissens gepaart mit wirtschaftlicher Verantwortung darstellt. Zu Studienbeginn hätte ich diese Frage nicht beantworten können. Durch verschiedene Praktika und andere Einblicke in die Berufswelt entwickelt man aber Ideen – also, habt keine Angst Studieninteressente!

 

8. Engagierst du dich neben der Uni noch für andere Projekte?

Meine Bachelor- und Masterarbeit ermöglichten mir beide eine weiterführende Integration in Veröffentlichungen verwandter Thematiken. Meine Bachelorarbeit habe ich an der OvGU geschrieben, meine Masterarbeit für ein irisches Unternehmen in Dublin. In beiden Fällen hatte ich das Gefühl, dass die Arbeit sehr honoriert wurde. Es macht Spaß in Projekten mit einbezogen zu werden, vor allem, wenn man das Gefühl hat als „Experte“ hierzu seinen Anteil beitragen zu können. Außerdem engagierte ich mich stark als Kapitän meines Fußballvereins, beispielsweise bei der Rekrutierung neuer Studenten der OvGU.

 

9. Warum sollte man sich für die Uni Magdeburg / FVST entscheiden?

Die Wahl des Studienortes ist schon eine sehr große und wichtige Entscheidung, dessen sollte man sich bewusst sein. Bei dieser Wahl geht es nicht nur um das reine Studium, sondern um ein Gesamtpaket, welches einen über die kommenden Jahre sehr glücklich machen soll. Die OvGU bietet hierfür tolle Studienbedingung und einen hervorragenden Campus, den sogar Hallenser Studenten anerkennen. Diverse Veranstaltungen erleichtern einem die Integration in das Unileben. Die Stadt an sich hat beeindruckend schöne Ecken und bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten die wunderschöne Studienzeit so sehr zu genießen, wie nur möglich.

Mehr Informationen unter:

www.vst.ovgu.de

Letzte Änderung: 16.08.2018 - Ansprechpartner: Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Manuela Dullin-Viehweg